X

INNOVATIVER PARTNER
DER KUNSTSTOFFINDUSTRIE

INNOCEPT engineering hat sich als kompetenter Partner der kunststoffverarbeitenden Industrie in Nordbayern und Südthüringen etabliert. In den vergangenen Jahren ist es uns gelungen, in unserem Ingenieurbüro ein Team von Spezialisten zu formen, das auf breitgefächerte Kompetenzen in Entwicklung und Konstruktion entlang des Produktentstehungsprozesses zurückgreifen kann.

Unsere Firmenphilosophie ist in der Zusammenarbeit mit unseren Geschäftspartnern seit Jahren auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Mit unseren Kunden und unseren Mitarbeitern pflegen wir einen fairen Umgang. Unsere Techniker und Ingenieure können in Ihrer Projektarbeit auf eine Vielzahl von Erfolgsgeschichten zurückblicken.  

Wir laden Sie ein, bei einem Streifzug durch unsere Webseiten Einblick in unser Unternehmen und unsere Philosophie zu gewinnen. Lernen Sie die Menschen kennen, die hinter INNOCEPT engineering stehen und erfahren Sie, warum sich unsere Mitarbeiter bei uns sehr wohl fühlen und unsere Kunden ihr Vertrauen dauerhaft in uns setzen.

Gerne wollen wir unsere Leistungsfähigkeit auch in einem Ihrer Projekte unter Beweis stellen.

Entlang der Wertschöpfungskette – alles aus einer Hand!

UNSERE KOMPETENZEN AUF EINEN BLICK

Arbeiten bei INNOCEPT engineering

Unsere Personalpolitik orientiert sich an unserem Ziel, gemeinsam mit unseren Kunden nachhaltig zu wachsen und unser Team regelmäßig mit motivierten und engagierten Mitarbeitern zu verstärken. Sie möchten Ihr Wissen und Ihre Fähigkeiten in unserer spannenden Arbeitswelt unter Beweis stellen? Dann werden Sie ein Teil unseres professionellen Teams.

Ihre Karrierechancen

Innocept Newsblog

  • 09-2018 Leichtbautag des Kunststoff-Netzwerk Franken e.V. am 26.09.2018 in Bayreuth

    Der Arbeitskreis Faserverbundtechnologie des Kunststoff-Netzwerk Franken e.V. hat sich in den letzten Jahren mit der Erarbeitung innovativer Lösungen im Bereich des Leichtbaus beschäftigt. 
    Ziel war der Aufbau einer innovativen Basis für einen Leichtbautechnologieträger aus Faserverbundwerkstoffen. Eine industrielle Produzierfähigkeit des Referenzproduktes als Kleinserie sollte genauso gegeben sein, wie die Eignung des Produktes für kommunikationspolitische Aktivitäten, wie z.B. Messen oder Ausstellungen. Durch die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit sollte die Innovationskraft der am Arbeitskreis beteiligten Unternehmen, die sich überwiegend aus KMU zusammensetzen, gestärkt werden. 

    Die Unternehmen des Arbeitskreises geben bei der Veranstaltung einen Einblick in die Ergebnisse der Arbeit und präsentieren spannende Anregungen für die eigene Leichtbauarbeit. 

    Sie haben nach den Vorträgen die Möglichkeit, mit den Referenten und den Arbeitskreismitgliedern bei einem gemeinsamen Buffet in Erfahrungsaustausch zu treten. 


    Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.
     
     
    Best practice-Lösungen im Leichtbau dargestellt am 
    Präsentationsprojekt "SmartMove"
     
    https://www.youtube.com/watch?v=3_dQ1JZEJR0
    Weiterlesen...
zum Newsblog